Tag der offenen Tür 19.11.2016

Den Abschluß der Projektpräsentationen bildeten in diesem Jahr die Fachklasse EV15. Bei den Projekten der Klasse hat die CNC Technik mit drei von sieben Projekten so etwas wie einen Schwerpunkt gebildet. Von der Firma EAS aus Rheinberg, Anbieter von mehrachsigen Laser-, Fräs-, Wasserstrahl und Schneide – Bearbeitungsmaschinen wurde der Auftrag vergeben, eine Platine der Steuerung neu zu designen. http://www.easgmbh.de/
Eine weitere Projektgruppe konstruierte eine dreiachsige CNC Fräse zur Kunststoff- und Holzbearbeitung mit einer Fertigungsgenauigkeit besser als 0,05mm.

Im Bild ist die Eigenentwicklung  des dritten CNC-Projektteams abgebildet. Bei diesem 3D Drucker werden aus einer Kunststofffaser durch Erhitzen und schichtweisem Auftragen (Drucken) dreidimensionale Produkte hoher Präzision hergestellt. fs_cnc

Wir laden hiermit zu unserem Tag der offenen Tür am 19.11.2016 von 10 bis 14 Uhr ein. Alle Projektteams der Fachschule, Maschinenbautechnik und Elektrotechnik werden ihre Projektergebnisse vorstellen.

 

Advertisements
| Kommentar hinterlassen

Projektpräsentation Fachschule für Technik

Maschinenbautechnik und Elektrotechnik am Berufskolleg für Technik Moers

Was ist Industrie 4.0? – Die angehenden Staatlich geprüften Techniker des Berufskollegs für Technik werden in Ihren Projektpräsentationen einige Ausblicke auf aktuelle und zukünftige Technologien bieten. Die Vernetzung von Produktionsabläufen von der Bestellung bis zur Inbetriebnahme beim Kunden wird viele Bereiche konventioneller Technologien betreffen und weitgehende Veränderungen im beruflichen Handeln hervorrufen. Die einhergehende Automatisierung und die Optimierung von Industrieprozessen ist die Aufgabe von Technikern und Ingenieuren.
Die Maschinenbautechniker des BK Technik Moers präsentieren am 25.10.2016 von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr und am 26.10. von 9:30Uhr bis 13:00Uhr und am 27.10. von 18.00 bis 21:00 Uhr ihre Projekte, die in Kooperation mit der regionalen Industrie entstanden sind. Die Projektthemen haben direkten Bezug zu laufenden Produktionsanlagen. Projektgeber waren u.a. Arcelor Mittal, Duisburg; ESCO, Rheinberg; Cranetech, Duisburg; Abfallentsorgung Asdonkshof, Moers; RAG – Bergwerk Prosper Haniel, Bottrop; Arlanxeo, Chemparc Dormagen; Clouth Sprenger, Moers.

Die Projektpräsentationen der Elektrotechniker stehen am 3. November ab 9:30Uhr für die Schwerpunkte CNC und Automatisierung. Eine Prüfanlage für Robotertechnik, die Erweiterung einer Kransteuerung, eine Anzeigetafel für die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort und ein Leistungsprüffeld sind durch die Industriepartner der Schule angeregt worden und werden nach der Präsentation in den Produktionsalltag eingegliedert. Darüber hinaus haben zwei Projektteams für die schuleigenen Werkstätten einen 3D-Drucker und eine mehrachsige Fräsanlage entwickelt und realisiert.

Wir laden zu den Präsentationen sowie zu unserem Tag der offenen Tür am 19.11.2016 von 10-14Uhr herzlich ein. Berufskolleg für Technik Moers, Repelener Str 101. www.techniker.nrw

 

| Kommentar hinterlassen

Presseberichte von den Projekten

 

img_2695
Präsentation der Projektarbeit RAG

RP Moers. Am Berufskolleg präsentierten acht Teams ihre Arbeiten für große Industrieunternehmen am Niederrhein. Von Jana Marquardt

Was die angehenden Techniker Raphael Broj, Kevin Günnemann, Marcel Humpa und Patrick Rinner vom Moerser Berufskolleg innerhalb von zehn Wochen geschafft haben, kann mit einem Projekt für Ingenieure gleichgesetzt werden: Die vier Schüler der Fachklasse für Elektrotechnik haben ein Head-Up-Display für Kranführer entwickelt, das die Displayinfomationen auf die Windschutzscheibe projiziert.

Die Vierergruppe, die das Display im Auftrag der Firma Cranetech aus Duisburg programmiert hat, und 21 weitere Schüler haben am Dienstag ihre Projektarbeiten vor Publikum präsentiert. „Die jungen Männer absolvieren eine Weiterbildung zum Elektrotechniker, haben bereits eine abgeschlossene Ausbildung in einem techniknahen Beruf und einen festen Arbeitgeber“, sagt der Leiter der Fachschule, Holger Lembken. Seit drei Schuljahren haben die angehenden Techniker drei Mal wöchentlich Unterrichtseinheiten am Abend. Im kommenden Jahr werden sie ihre Weiterbildung abschließen.

„Wir wollen mit den Projektarbeiten prüfen, ob die Schüler in der Lage sind, ein echtes Großprojekt in Eigenregie zu stemmen. Natürlich wurden sie bei Fragen und Problemen von unseren Lehrkräften unterstützt“, erklärt Fachleiter Lembken und ergänzt: „Die Arbeiten sind teilweise deckungsgleich mit den Aufgabenfeldern eines Ingenieurs. Wir legen großen Wert auf die praktische Erfahrung unserer Lehrlinge.“
Die Praxis haben die Entwickler des Head-Up-Displays für Kranführer, Broj, Günnemann, Humpa und Rinner, von Ostern an bis zu den Sommerferien kennengelernt: Die Vier haben einen Zeitplan aufstellt, die Rahmenbedingungen überprüft und Feldbefragungen mit Kranführern durchgeführt. Dabei fanden die Schüler heraus, dass vor allem eine genaue Logistikanzeige auf dem Display wichtig ist. Außerdem sollte gewarnt werden, wenn zum Beispiel eine zu hohe Windgeschwindigkeit herrscht.

Anhand dieser Grundlage entwickelten Raphael Broj, Kevin Günnemann, Marcel Humpa und Patrick Rinner ein Gerät mit passender Software, einer stabilen Programmiersprache und Warnanzeigen, die einen Fehlerfall sofort melden. Der Hintergrund ist schwarz, damit der Kranführer auch in einem ungünstigen Blickwinkel noch die Werte wie Last, Höhe und Windgeschwindigkeit ablesen kann.

Die 25 Schüler haben ganze Arbeit geleistet: Die Schlammbehandlung einer Müllverbrennung wurde modernisiert. Die Mischersteuerung eines Betonmischers ist erneuert worden. Eine Pumpstation wurde umgebaut. Techniker Tobias Häring (23) lobt: „Die Projekte haben viel Selbstvertrauen beschert.“

Quelle: RP

WAZ Moers. Aus alt mach neu – im Berufskolleg für Technik ging es am Dienstagabend um das, was sich automatisieren, vor allem aber modernisieren lässt. Angehende staatlich geprüfte Techniker (Elektrotechnik) präsentierten ihre Projektarbeiten – nah an der Praxis, in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region. Neue Software wurde erlernt, Teamarbeit gestärkt und Zeitmanagement trainiert.

Bedienung und Sicherheit verbessern
Rund zehn Wochen lang beschäftigten sich die Schüler aus der Weiterbildung, die sie in Teilzeit absolvieren, mit der Projektarbeit. So ging es zum Beispiel um ein Head-Up-Display für Kranführer, Pumpstationen wurden umgebaut, Prozesse von Filteranlagen visualisiert oder ein netzwerkfähiger Schaltschrank für die Stadt Moers entwickelt. „Die Firmen stehen vor kleinen Ingenieursaufgaben und lassen dann einmal die Projektgruppe daran“, erklärt Holger Lembken, Studiendirektor am Berufskolleg in Moers.

Die Zeit einzuhalten sei eine der Herausforderungen gewesen, so Christian Bauhaus, der bei der Müllverbrennung Niederrhein in Oberhausen arbeitet. Damit war er in seiner Gruppe auch der Kontaktmann zum Unternehmen, das rund 700 000 Tonnen Müll im Jahr in Strom und Fernwärme für circa 100 000 Haushalte umwandelt. Eine Schlammbehandlungsanlage wurde auf Vordermann gebracht. „Die Anlage hatte ich schon länger für das Projekt im Auge“, sagt Bauhaus. Durch die Arbeit seines Teams wurde die Bedienungsübersicht verbessert und die Anlage sicherer gestaltet und modernisiert.

So geht es um Noten aber eben auch um den praktischen Nutzen – seit mehr als zehn Jahren arbeitet das Berufskolleg für diesen Praxisbezug mit Unternehmen zusammen.

Ann-Christin Fürbach

Mit Projektaufgaben aus der Praxis lernen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/mit-projektaufgaben-aus-der-praxis-lernen-aimp-id12174706.html#plx1839735568

| Kommentar hinterlassen

Präsentation Projektarbeiten Elektrotechnik

Bei den Projektarbeiten unserer angehenden Staatlich geprüften Techniker Elektrotechnik werden Industrieanlegen modernisiert und automatisiert. Dabei konnten wir wieder auf die gute Kooperation mit den Betrieben der Region setzen, die mit uns die Themenvorgaben entwickelten. So ist bei der RuhrKohleAG eine Filteranlage erneuert worden und ThyssenKrupp forderte die Techniker mit einer Windsicherung für Krananlagen heraus.
Das Berufskolleg für Technik Moers lädt Sie ein, am Dienstag, den 06.09.2015, ab 17:15Uhr (Päd. Zentrum) die Präsentationen diesen und weiteren Projekten von Cranetech Duisburg, Purmetall Oberhausen, dem Niersverband und anderen zu besuchen. Im Anschluß der Präsentationen findet ein Austausch zu den Details der Projekte statt.

Wir bedanken uns bei den Projektgebern für Ihre jahrelange Unterstützung und die gute Kooperation
175px-RAG_AG_logo.svgthyssenkrupp_og-logo_500cranetech-logound viele weitere …
| Kommentar hinterlassen

Start 2016 – fast 150 „Neue“

Zum Schulstart 2016 haben sich fast 150 Studierende bei uns eingeschrieben. Wir wünschen Ihnen von dieser Stelle aus einen guten Start und viel Erfolg. Mit dieser Anmeldezahl können wir erneut einen großen Zuwachs bei unserer Fachschule verzeichnen. Das erfreuliche Bestreben nach beruflicher Weiterbildung und Qualifizierung setzt sich bei uns kontinuierlich fort.

Ein Hinweis: Der Abschluß zum Staatlich geprüften Techniker führt in NRW auch zum uneingeschränkten Hochschulzugang. Wir raten trotzdem zur Absolvierung der optional im Bildungsgang angebotenen Fachhochschulreife. Näheres gerne bei einer persönlichen Beratung. http://www.wissenschaft.nrw.de/studium/bewerben/studieren-ohne-abitur/

 

 

| Kommentar hinterlassen

Restplätze für Beginn August 2016

Anmeldeformular Wir können aufgrund erweiterter Klassenbildungen noch Restplätze für die „nächste Runde“ berufliche Weiterbildung anbieten. In Vollzeit wie in Teilzeit, für die Berufsfelder Elektrotechnik und Maschinenbau können Sie die Chance auf den beruflichen Aufstieg nutzen. Senden Sie uns Ihre Unterlagen mit dem Bewerbungsformular.

| Kommentar hinterlassen

Techniker gesucht!

Analysiert man die Stellenangebote eines großen Online Portals (stepstone) sind dort aktuell 13000 offene Stellen im Bereich Maschinenbautechnik und Elektrotechnik gemeldet. Dabei sind ca. 4000 Stellen im Bereich Westdeutschland verortet, die Vielzahl der Stellen findet sich in Süddeutschland. Fähigkeiten im Projektmanagment stehen an erster Stelle, gefolgt von QM Kenntnissen, Service, Entwicklung und Vertrieb.

Profitieren Sie von diesem ungebrochenen Trend und nutzen Sie Ihr Potenzial. Techniker mit Einstiegsqualifikation werden je nach Branche mit 35.000€ bis über 40.000€ Jahresbruttogehalt bezahlt, dies entspricht auch der Erfahrung unserer Absolventen. Sollten Sie über spezielle Kenntnisse verfügen oder überdurchschnittliche Zeugnisse / Projektbewertungen haben, sind auch höhere Gehälter nicht ausgeschlossen. Lassen Sie sich zu Ihrem beruflichen Aufstieg beraten: lembken@bk-Technik-moers.de

| Kommentar hinterlassen

Präsentationen Fachschule

Hiermit möchten wir auf die Präsentationen der Fachschulklassen aus Vollzeit und Teilzeit Maschinenbautechnik am Di, 5.4.2016 18.00 Uhr bis 21:15 Uhr sowie Mi, 6.4.2016 – 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr hinweisen. Ort: Aula, päd. Zentrum
Wir erwarten wieder zahlreiche interessante Projekte, die unter Kooperation mit den außerschulischen Partnern durchgeführt worden sind. Neben den Studierenden aller Fachklassen sind auch zukünftige Fachschüler und Interessenten herzlich eingeladen.
Sollten Sie noch unentschlossen sein, ob Sie sich für die Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker anmelden sollen, kann die Präsentation der Projektarbeiten sicherlich eine Entscheidungshilfe sein. Sie können direkt Einblicke in die Unterrichtsthemen und deren Umsetzung in betriebliche Arbeitsabläufe erhalten.
Gerne begrüßen wir die Firmenvertreter und möchten uns an dieser Stelle vorab für die teils jahrzehnte lange Kooperation bedanken.
Kontakt und Information:
Lembken@bk-technik-moers.de
Schmitz@bk-technik-moers.de
http://www.bk-technik-moers.de
Berufskolleg für Technik Moers
Repelener Str. 101
47441 Moers

| Kommentar hinterlassen

Aufstiegsperspektiven für Techniker

Unser Weiterbildungsangebot „Betriebswirtschaft“ für Staatlich geprüfte Techniker aller Fachrichtungen eröffnet weitere Felder Ihrer Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Durch die Ergänzung Ihrer beruflichen Handlungskompetenz erhöhen Sie u.a. Ihren Marktwert in Bezug auf Projektmanagement, Controlling der Prozesse, Finanzplanung und Personalführung. Sie verbessern Ihre Kommunikation- und Präsentationfähigkeiten, Ihre Sprachkenntnisse (Business-Englisch) und können das Zertifikat ERP4 für SAP erwerben.

Voraussetzung ist ein Abschluss als Staatlich geprüfte(r) Techniker(in). Der Unterricht findet ab August 2016 an drei Abenden (MO, DI, DO) von 18:00Uhr bis 21:15Uhr statt. Die einjährige Zusatzqualifikation schließt mit einer Projektarbeit und schriftlicher Klausur ab. Bis auf geringe Beiträge für SAP, Literatur und Umlagen für Kopien etc. ist das Bildungsangebot kostenlos.

Eine Beratung können Sie unter radtke@bk-technik-moers.de oder lembken@bk-technik-moers.de anfragen. Das Anmeldeformular finden Sie hier: Infoseite

| Kommentar hinterlassen

Beratungstermin BaföG für Vollzeit-Studierende der Fachschule

Am Montag, 18.April 2016 wird es einen Termin „Beratung Meister-BaföG“ um 18:30Uhr in der Aula (päd. Zentrum) des Berufskollegs für Technik Moers geben. Der Termin richtet sich an Vollzeitstudierende unseres Berufskollegs.
Alle eingeschriebenen Fachschüler erhalten diese Information zusammen mit der Aufnahme zum Bildungsgang. Im Anschluß der Veranstaltung können auch Interessenten individuell beraten werden (vorhandene Studienplätze vorausgesetzt).

Hinweis: Am 01.01.2015 ist das 25. BAföGÄndG in Kraft getreten. Damit verbessert sich parallel zum BAföG auch die Unterhaltsförderung bei Vollzeitmaßnahmen im AFBG, dem sog. Meister-BAföG, zum 01.08.2016:

Der Unterhaltsbeitrag nach § 10 Absatz 2 Satz 2 AFBG erhöht sich dadurch von 697 Euro auf 760 Euro um rd. 9 Prozent. Die Einkommensfreibeträge erhöhen sich im AFBG ab diesem Zeitpunkt ebenfalls (z.B. für den Teilnehmer von 255 Euro auf 290 Euro)

Das AFBG fördert die berufliche Qualifizierung und den Aufstieg im dualen System der beruflichen Bildung etwa zum Meister, Techniker oder Fachwirt. Es stärkt die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses und belohnt den erfolgreichen Abschluss. Für potenzielle Existenzgründer bietet es zudem einen Anreiz, nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und Arbeitsplätze zu schaffen. Seit Bestehen des Meister-BAföG (1996) konnten so rd. 1,5 Millionen berufliche Aufstiege mit einer Förderleistung von insgesamt rd. 6,3 Milliarden Euro ermöglicht und gefördert werden.

| Kommentar hinterlassen